logo sandy
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

  1. #11

    Avatar von Binou
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    5-Seen-Land in Oberbayern
    Beiträge
    485
    stellt Stellplatz?
    -

    Biografie
    Zwei T5.1 California, der erste gewandelt, den 2. über 200tsd.km in 9 Jahren gefahren

    Interessen
    Reisen, Natur, div. Sportarten, chillen

    Beruf
    Habe fertig

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    3.4.2017

    Modelljahr
    H

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss und Kirschrot

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    4-Kanal-Luftfahrwerk GS rote Schutzfolierung im unteren Bereich

    Umbauten
    Lautsprecher + Gitter + hintere Kopfstützen ausgebaut, 4-beiniges Wachpersonal

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Hallo mit verspäteten Ostergrüßen.
    Die entscheidenden Ereignisse gab es erst gestern und heute!
    Eine Kurzfassung vom bisherigen Verlauf (nur Handyfotos, für die mit der Kamera brauche ich Zeit):
    2,5 Tage Anfahrt über CH, F, E (bis auf die noch immer nicht fertige Umfahrung Lyon alles AB)
    1 Tag warten auf die Fähre von Huelva nach Lanzarote (Einkauf von Reisetabletten für Hunde und mich! Das war eine gute und nötige Entscheidung!!)
    Sturmgepeitschte Überfahrt (18h; wir schlafen bequemer von 22 bis 7 Uhr im Cali unter Deck)

    Lanzarote: Vulkaninsel mit faszinierenden Landwirtschaftsstrategien, viel Tourismusangebote inkl. Strandduschen und WCs Nur frei gestanden. 1x habe ich mich in den Wolken offroad (lt. Navi graue Strasse) voran getastet.
    Ich fange an, Steine/Vulkansteine ehrfürchtig ob der Vielfalt zu betrachten!
    Die Kunstwerke Manriques und seine Idee, kein Haus auf Lanzarote soll höher als eine Palme sein, faszinieren mich.

    Fuerteventura - die Insel der Strände!!! Aber auch der Vulkane (die 2. offroad Strecke aus Versehen - mit kleinen Flankenbeschädigungen an den Reifen durch die harten, scharfen Steine)und Steilküsten. Freies Stehen ist auch hier sehr gut möglich, die Tourismushochburgen sind leicht zu umgehen, Komforteinrichtungen am Strand nutze ich gerne.
    Ich hatte eine ultimatives Beobachtung, die den Aufenthalt um 3 Tage verlängert hat: Die Freilassung von 5 besenderten Meeresschildkröten an einem einsamen Strand, Cofete. Sie wurden als Eier von den Kap Verden importiert und hier ausgebrütet. Ich verfolge sie per Satellit über seaturtle.com. MEINE Schildkröten! Die 19km Anfahrt an den Strand mit Bebauungsverbot wird nur für 4x4 empfohlen, war aber gerade frisch eingeebnet worden. Zählt nicht als OR

    Gran Canaria: Bloß weg von der Küste ist mein erster Gedanke nach der Ankunft! Aber auch in den Bergen quetschten sich ab 10 Uhr Touristenbusse und Mietwagen von Point zu Point. Dem bin ich durch frühes Aufstehen weitestgehend entgangen. Die Suche nach einsamen Ü-Plätzen war schwieriger als bisher.
    Nach 3 Tagen verschiffe ich nach

    Teneriffa: Sie ist die von den Landschaftsformen bisher vielfältigste Insel. Die Passatwinde mit ihren Wolken an immer wieder anderen Stellen der Insel haben dem Cali weit über 1tsd. km auf den Tacho geschrieben. Ohne Sicht ist es einfach nicht so schön. 70km auf der Autobahn von Nord nach Süd bei einem Dieselpreis von 80ct. sind ja schnell gefahren. Der Teide (höchster Berg Spaniens) und seine Landschaft, die Picknickplätze mit Zeltareal und entsprechenden Einrichtungen in den geschützten Gebieten , Teno- und Anaga-Gebirge - Wahnsinn, die Steil- und Sandküsten, schmale Straßen über atemberaubend steilen Abhängen (inkl. der entgegenkommenden Mietwagen, die ihre Breite nicht einschätzen konnten und wo ich den Angstschweiß im Gesicht der Insassen gesehen habe!) - eine so schöne Insel braucht viele Tage zur Entdeckung. Es gibt schon einige gut beschilderte Wanderwege, aber das Gebiet ist so groß, dass noch ein paar Jahre daran gearbeitet werden muss. Von einem Parkmitarbeiter habe ich erfahren, dass die jungen Einheimischen im noch sehr ursprünglichen Teno-Gebirge die alte Landwirtschaft wieder betreiben. Er meinte, in 10 Jahren seien die vielen aufgelassenen Hütten mit ihren „Ländereien“ wieder bewirtschaftet. Das fände ich super. Da sollten EU-Gelder investiert werden! Zwei Osterprozessionen habe ich fasziniert begleitet. Die Osterfeiertage brachten dann ein erhöhtes Picknick- und Reiseaufkommen - Ostersamstag bin ich geflüchtet. Ich komme zur Abfahrt der Huelvafähre ja zurück!

    El Hierro: Die kleinste, am geringsten bevölkerte und als Biosphärenreservat ausgewiesene „Öko“-Insel der Kanaren. Der Kontrast in Bezug auf Touristenmengen kann nicht größer sein. Diese Einsamkeit muss verkraftet werden. Ich genieße sie. Hier sind die vielen Wanderwege perfekt ausgeschildert und beschrieben. In der Wanderkarte eingezeichnete Trinkwasserbrunnen sind für mich ideal. Alle Chlorwasserreservoirs im Cali von den anderen Inseln (alles entsalztes Meerwasser) werden entleert und mit frischem Quellwasser gefüllt. Trinkwasser zum Kochen kaufe ich, seit ich in Portugal war. Badestrände fehlen weitgehend und werden durch natürliche Meeresschwimmbecken (z.T. mit Sanitäreinrichtungen) ersetzt! Obwohl es auch eine Vulkaninsel ist, sprießt hier die Pflanzenwelt nur so. Das Auge ist geblendet ob der Blütenvielfalt. Außerdem gibt es sattgrüne Hochebenen mit Weidevieh.
    Und dann schließt sich die Tour. Vom Polarkreis zum südlichsten Ende Europas: Faro de Orchilla und das Denkmal zum 0-ten Längengrad früherer Zeit, als Kolumbus Amerika noch nicht entdeckt hatte. Wieder eine OR-Strecke, aber die musste nun wirklich sein! Einen Tag später dreht sich der Tacho auf 40tsd. Km, der Bus muss wieder beweisen, welch steile Strasse er mit seinem Allrad schafft (dieses Mal gepflastert, aber mit Löchern in der Decke). Am 13.April, also in 10 Tagen wird er erst ein Jahr alt! Braver Bus! Die Reifen habe ich zwischen vorne und hinten tauschen lassen (ohne Spanisch mit Drehmomentschlüsseleinsatz, Luftdrucküberprüfung und 4 geschenkten roten Ventilkappen für 15 Euro!). Sonst wird er nur betankt und mit Wasser vom Staub für 2 – 3 Euro befreit!.

    Morgen geht es zurück nach Teneriffa, um von dort die beiden letzten Inseln zu befahren.
    Der einzige Campingplatz auf El Hierro ist wie in Teneriffa in den Schutzgebieten mit einem Picknickplatz kombiniert, kostet pro Person 4,32 Euro und hat neben Toiletten HEIßE Duschen!!! Welch ein Luxus!
    Viele Grüße von
    Sybille, die in dem mit den roten Ohren schwebt

  2. #12

    Avatar von Binou
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    5-Seen-Land in Oberbayern
    Beiträge
    485
    stellt Stellplatz?
    -

    Biografie
    Zwei T5.1 California, der erste gewandelt, den 2. über 200tsd.km in 9 Jahren gefahren

    Interessen
    Reisen, Natur, div. Sportarten, chillen

    Beruf
    Habe fertig

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    3.4.2017

    Modelljahr
    H

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss und Kirschrot

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    4-Kanal-Luftfahrwerk GS rote Schutzfolierung im unteren Bereich

    Umbauten
    Lautsprecher + Gitter + hintere Kopfstützen ausgebaut, 4-beiniges Wachpersonal

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Sorry, leider geht keine der beiden Hochladeoptionen für Fotos. Meine Geduld ist am Ende!
    Viele Grüße von
    Sybille, die in dem mit den roten Ohren schwebt

  3. #13

    Registriert seit
    26.06.2016
    Ort
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Beiträge
    87
    stellt Stellplatz?
    JA

    Biografie
    Eriba Tourings

    Interessen
    Campen, Hund, Geocachen

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    12.07.2017

    Modelljahr
    H

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Coast

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Umbauten
    Pedaloc, Calicap, Climairs, Calibed Roof,Airscreen, Kühlschrankoptimierung, Bearlock, Calidrawer, Calibed Prestige, Calipotti, Schubläden im Küchenschrank, Schrankböden

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Hallo Sybille,

    danke für den neuerlichen Zwischenbericht!
    Wir wissen deine Mühe auch ohne Bilder zu schätzen, du musst dich neben dem Reisen und Eindrücke sammeln ja immer erstmal extra für uns hinsetzen und verfassen. Prima!

    Ich hatte mich schon gefragt, wie und wo du wohl unterwegs bist. Nun bekomme ich einen Eindruck, bin begeistert von der Zeit, die du dir nimmst und der dadurch entstehenden Möglichkeit, zu verweilen und so wirklich kennen zu lernen. Das hat mit den Eindrücken von einem normalen Urlaub, in dem Anfang und Ende viel zu dicht bei einander liegen und in dem man schon wieder weiterreisen (oder sogar abreisen) muss, wenn man eigentlich erst gerade angekommen ist.

    Ganz viel Freude wünsche ich dir weiter, dass dein Dicker weiter so gut mit zieht und du weiter so tolle Eindrücke und Bilder mitnimmst!
    Und uns wünsche ich, dass wir weiter teilhaben können

    Viele Grüße Frauke

  4. #14
    Avatar von Karl der Käfer
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    im kleinsten Landkreis Deutschlands
    Beiträge
    148
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    mein ertser

    Beruf
    ja hab ich

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    20.9.2013

    Modelljahr
    E

    VIN
    19xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Natural Grey

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0 CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Umbauten
    Seikel Desert

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Zitat Zitat von Binou Beitrag anzeigen

    ...........
    Morgen geht es zurück nach Teneriffa, um von dort die beiden letzten Inseln zu befahren.
    Der einzige Campingplatz auf El Hierro ist wie in Teneriffa in den Schutzgebieten mit einem Picknickplatz kombiniert, kostet pro Person 4,32 Euro und hat neben Toiletten HEIßE Duschen!!! Welch ein Luxus!
    Hallo Sybille,

    wenn du auf warme Duschen stehst 😉 , kann ich Dir das Schwimmbad in Los Cristianos auf TF empfehlen. Eintritt 1,50 €. Ist ein reines Sportschwimmbad aber mit echt heißen Duschen. Wir waren letztes Jahr ab und an mal da.

    Municipal Pool Los Cristianos - Jesus Dominguez "Grillo"
    Av. de Chayofita, 12, 38650 Arona
    +34 922 79 29 16

    Google Maps

    Viel Spaß noch auf Gomera und La Palma

    Henning

  5. #15

    Avatar von Binou
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    5-Seen-Land in Oberbayern
    Beiträge
    485
    stellt Stellplatz?
    -

    Biografie
    Zwei T5.1 California, der erste gewandelt, den 2. über 200tsd.km in 9 Jahren gefahren

    Interessen
    Reisen, Natur, div. Sportarten, chillen

    Beruf
    Habe fertig

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    3.4.2017

    Modelljahr
    H

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss und Kirschrot

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    4-Kanal-Luftfahrwerk GS rote Schutzfolierung im unteren Bereich

    Umbauten
    Lautsprecher + Gitter + hintere Kopfstützen ausgebaut, 4-beiniges Wachpersonal

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Hallo,
    eigentlich wollte ich das Foto in einen thread stecken, der die No Limits sammelt. Leider habe ich die Suche vergeblich bemüht.
    Ich bin nun auf meiner letzten, mir unbekannten Insel: La Palma. Das Wetter ist nach wie vor schön (mal 2 Tage Calima, der heiße Sandsturm aus der Sahara), aber sonst je nach Höhenlage zwischen 7,5/25°C am Tag und 7,5/21 in der Nacht.
    Jede Insel hat ihre besonderen Reize. Auch wenn es jetzt schon die 7. Insel mit Vulkansehenswürdigkeiten ist, es ist doch immer wieder anders.
    In La Gomera bin ich am Ankunftstag auf ein Kreuzfahrtschiff gestoßen, bzw. auf deren Gäste. Ich hab den Tag am Strand ausgesessen!
    Auf LaGo war schön, dass ich oft den Teide von Fuerte im Blick hatte! Dort gab es sowohl Einsamkeit als auch ein deutsches "Nest", das legendäre Valle Gran Rey. So viele verschiedene Menschentypen hab ich noch nie auf so engem Raum erlebt.
    Der Lorbeerwald hat sich mit seinem Wolkenmelken viel Mühe gegeben. Einen Nachmittag hatte ich zufällig Sonne im oberen Bereich erwischt (Als Dankeschön, weil ich an einer sehr einsam und hoch gelegenen Tankstelle getankt habe. (Der Zapfhahn musste erst aufgeschlossen werden und alles entlüftet. Aber der Bus fährt mit dem Saft! Und zum Wein wurde ich auch eingeladen! Hab ich dankend abgelehnt! Bei den Kurven und der Steilheit - muss nicht sein. Eigentlich hätte ich wenigstens probieren sollen ;-) ))
    Jetzt in La Palma gibt es wieder alle Landschaftsformen außer dem Lorbeerwald. Dafür wie auf Ten Observatorien auf 2500m Höhe. Bin gespannt, ob sie mich heute Abend wegscheuchen. Dort oben will ich übernachten. Ganz "unauffällig", ganz unbeleuchtet, um keine Lichtverschmutzung zu produzieren, die die Teleskopmenschen stört.


    Nun aber der Hit: Eben beobachte ich das Auslaufen eines Kreuzfahrtschiffes aus dem Hafen von St. Cruz vom Mirador Risco della Conception, als hinter mir ein No Limit parkt!
    Da ich ja schon geübt in Gebärdensprache bin, habe ich mich mit 1-Wort-Fragen an den Besitzer gewandt und - es ist die Nr. 147!!! Bitte in die Liste aufnehmen.
    Sohn und deren Frauen waren auch dabei und wir haben uns nett "unterhalten"

    18 No Limit 147 La Palma.jpg

    Alles drauf: Cali, Kreuzfahrtschiff und der Teide!

    18 K LP Mira Cruz.jpg

    Inzwischen ist es auch Zuhause schön bunt, da kann ich bald (in 14 Tagen) kommen.
    Viele Grüße von
    Sybille, die in dem mit den roten Ohren schwebt

  6. #16
    Avatar von Radkäppchen
    Registriert seit
    16.03.2015
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    196
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Erstzulassung
    Februar 2015

    Modelljahr
    F

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Beach

    Farbe
    Olympiablau

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    abnehmb. AHK, Premiumpaket, 3er Bank, Licht-und Sicht...

    Umbauten
    Markise, Heckfahrradträger, Reimo Küchenschrank, Waeco CDF-11, Calicap, Calibed Roof

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Liebe Binou,

    ich freue mich sehr über deine Berichte. Vielen Dank!
    Vielleicht hast du ja noch etwas Zeit, um auf La Palma "Los Tilos" zu besuchen, den dortigen Lorbeerwald im Nordosten der Insel, der sogar zum Biospärenreservat ernannt wurde. Wir fanden ihn vor einem Vierteljahrhundert absolut sehenswert und hoffen, dass er das heute noch ist. Wenn der Wasserfall nicht an ist (künstlich!), dann kann man auf Grund des niedrigeren Wasserstandes auch durch die Barrancos bis dorthin wandern.

    Liebe Grüße und noch weiterhin viel Spaß bei deinem Abenteuer!

    Radkäppchen
    Geändert von Radkäppchen (15.04.2018 um 14:19 Uhr) Grund: Ergänzung
    Wer morgens nüchtern dreimal schmunzelt, mittags nie die Stirne runzelt, abends lacht, dass alles schallt, der wird hundert Jahre alt.

  7. #17
    Avatar von Andre
    Registriert seit
    23.01.2015
    Ort
    Boppard
    Beiträge
    464
    stellt Stellplatz?
    -

    Biografie
    Golf 1 Diesel, Golf 3 Diesel, Golf 4 TDI, A6 Avant 2,5 TDI, A4 Avant 2,5 TDI, Touareg R5, Passat Variant 2,0 TDI, Touareg V6 TDI, Seat Leon ST Cupra

    Interessen
    Reisen, Angeln, Fotografieren, Reptilien

    Beruf
    Versicherungskaufmann

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    02/2017

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Beach

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Umbauten
    Fahrwerk Seikel, Heckküche, Dachstaukasten, Alubox auf Kupplungsträger

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Zitat Zitat von Binou Beitrag anzeigen
    . Dafür wie auf Ten Observatorien auf 2500m Höhe. Bin gespannt, ob sie mich heute Abend wegscheuchen. Dort oben will ich übernachten. Ganz "unauffällig", ganz unbeleuchtet, um keine Lichtverschmutzung zu produzieren, die die Teleskopmenschen stört.

    Und wie war´s? Konntest Du dort frei stehen. Ich kenne La Palma recht gut und spiele auch mit dem Gedanken dort mal mit dem Cali vorbeizuschauen. Wie sieht´s denn da allgemein aus mit frei stehen?

  8. #18

    Avatar von Binou
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    5-Seen-Land in Oberbayern
    Beiträge
    485
    stellt Stellplatz?
    -

    Biografie
    Zwei T5.1 California, der erste gewandelt, den 2. über 200tsd.km in 9 Jahren gefahren

    Interessen
    Reisen, Natur, div. Sportarten, chillen

    Beruf
    Habe fertig

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    3.4.2017

    Modelljahr
    H

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss und Kirschrot

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    4-Kanal-Luftfahrwerk GS rote Schutzfolierung im unteren Bereich

    Umbauten
    Lautsprecher + Gitter + hintere Kopfstützen ausgebaut, 4-beiniges Wachpersonal

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Hallo von der Insel (noch LaPa),
    die Wolken bestimmen die Reiseziele! Denn in der Suppe was zu unternehmen, ist für mich nicht sinnvoll. Gut, dass die Inseln nicht sooo groß sind . Also kann ich schnell mal in eine andere Ecke fahren.
    Radkäppchen, Du hast recht,auch hier gibt es einen Lorbeerwald. Es wäre der 4.? für mich.
    Egal, Tilo steht auf dem Plan, den Nordteil der Insel "arbeite" ich bis Sonntag ab. Dann geht eine Fähre um 17 statt sonst immer um 5 Uhr nach Ten.
    Ich möchte Los Tilos (mit Shuttle-Anfahrt, die leider erst ab 9 Uhr startet) oder ab Las Nieves den Rundweg gehen, die beide Wasserkanäle und Tunnels auf der Wanderung beinhalten. Da sie mit 13/14km und über 4 Stunden reiner Gehzeit lang sind, muss ich erst schauen, ob die Tatzen der Hunde sich bis dahin von der Wanderug auf den Pico Bejenado regeneriert haben. Deshalb war ich heute schon alleine auf der großen Calderarunde. Nun ja, es waren noch einige andere Touristen unterwegs. Trotzdem schön und trotzdem verlaufen mit der Folge, dass ich den 4 Engländern eine Steilstufe hinterhergerutscht bin. Kissenlava nennen sich diese Felblöcke! Ganz schön harte Kissen

    Seit 3 Tagen ist der Kessel der Caldera wolkenfrei! Also habe ich alles unternommen, was in dieser Region für mich interessant war.
    Das habe ich auf dieser Reise gelernt: Ich habe mögliche Programmpunkte in der Hinterhand und entscheide nach Wetterlage ad hoc, in welchem Teil einer Insel ich was mache.
    Und dabei ist eine Reise mit dem Cali ideal. 7 Uhr aufstehen, 7:45 wird es hell, in den Himmel schauen und los fahren oder abwarten, wie sich die Wolken entwickeln oder herausbekommen, ob es auf der anderen Seite der Insel oder über 1500m oder an der Küste sonnig ist.
    Da es hier auf LapPa keine CP gibt, ist frei stehen sowieso angesagt. Außer in der Ferienzeit gibt es nicht viele rollende Appartements. Mit dt. Kennzeichen schon gar nicht. Die kann ich an einer Hand abzählen. Dt. Touristen gibt es dagegen wie Sand auf Fuerte! Und demensprechend findet man dt. Bäcker und im Supermarkt Kornspitz und Quark und hört dt. gesprochene Werbung, was alles bis zum 24.4. billiger ist!
    Wie auch auf El Hierro (da ja der Wald-CP) und La Gomera sind Campingplätze rar, bzw. nicht vorhanden.
    An der Küste (wie heute) stehe ich nicht mehr gerne. Die Brandung vor allem an den Westküsten ist mir zu laut. Gestern Abend bin ich noch 50m weiter gefahren, da der Dachbalg schon salzig-feucht von der herüberwehenden Gischt war.
    Im Meer kann man selten baden, nur bei auflaufender Flut und eher an den Ostküsten. Die schönen Naturschwimmbäder an den Felsküsten werden einfach von den Wellen überrollt!

    In LaPa wird mächtig Geld (EU und UN) investiert in den Ausbau des Wanderwegnetzes und der Naturparks. Damit einher gehen auch Info-Häuschen mit Rangern, die alles überwachen. Es gibt Zufahrtsbeschränkungen, Hundeverbot in der Kernzone und vom Los Muchachos wurde um 20:30 alles abkommandiert. Ich wollte noch freundlich fragen, ob ich stehen bleiben darf - ganz ohne Licht, aber der Ranger war schon so stinkig, dass wir zu 6t noch auf einem Aussichtspunkt waren, dass ich 200Hm weiter runter bis vor die Schranke gefahren bin und dann ein paar Kurven weiter über Nacht gestanden habe! Hzg. Stufe 1 bei 7,5°C. Pünktlich um 7 Uhr zum Sonnenaufgang wurde die Schranke wieder geöffnet und ich hab nach den Sonnenaufgangsbildern gemütlich gefrühstückt.

    Es kommt drauf an, welche Übernachtungsumgebung man toleriert. Ich mag es inzwischen nur noch still, d.h. keine Wellen, bellenden Hunde und krähenden Hähne von den "Höfen", keine Nachbarn und keinen Berufsverkehr. Müllkontainer meide ich nicht nur wegen der Ratten, Katzen und des Gestanks sondern auch wegen der evtl. Leerungszeiten Samstags um 6 oder so
    Seit dem letzten Ten-Aufenthalt wurde der Bus nicht mehr geputzt, weil es keine Autowaschanlagen auf LaGo gab! Für heute habe ich endlich eine gesehen! Der Bus ist mehr braun als weiß-rot und jetzt auch noch salzig!

    Eine wichtige Frage: An welcher Disa gab es die 907er Gasflasche? Meine ist leer und ich hab eine Kartusche (noch von Schweden ) im Einsatz.

    Eine Woche vor der Abfahrt auf's Festland resümiere ich: Die Kanaren sind im Frühjahr ein Traumreiseziel für Calinisten. Die Reisezeit März/April ist vom Klima und den Blüten her optimal.
    Die Osterwoche ist generell in Spanien Hochsaison: Semana Santa!
    Wer nicht so lange am Stück Zeit hat und gerne flexibel ist, sollte mal durchrechnen, ob sich ein gemieteter Cali nicht lohnt. Eine Insel in zwei Wochen sind dann sehr gut machbar. Und man spart die Fährenzeiten und die Anfahrt nach Huelva.

    Viel Spaß beim Genießen des kommenden schönen Wetters bei Euch!
    Viele Grüße von
    Sybille, die in dem mit den roten Ohren schwebt

  9. #19
    Avatar von SuS
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Hamminkeln und Lohe-Rickelshof
    Beiträge
    839
    stellt Stellplatz?
    JA

    Biografie
    MV T3, T4 alle mit AD. T5 Mv CL, T5 Atlantis, T5.2 Cali CL

    Interessen
    Tanzen, Wandern, Reisen, Kochen

    Beruf
    Selbstständig

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    04.2017

    Modelljahr
    H

    VIN
    14xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Starlight Blue Metallic

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    Vieles...was Mann braucht und Frau bekommt :-))

    Umbauten
    Etabeta tetsut blackpolish 8,5x18 auf 255/45/18,Vorzelt DWT rapid air, Uebler P22, Seitenregal Einbau IKEA, Toms Heckauszug, Mütze weinrot; VCDS; Luftfahrwerk Goldschmitt

    AW: Europa diagonal - Vom Arctic Circle auf die Kanaren im Frühjahr 2018

    Zitat Zitat von Binou Beitrag anzeigen
    Hallo von der Insel (noch LaPa),
    die Wolken bestimmen die Reiseziele! Denn in der Suppe was zu unternehmen, ist für mich nicht sinnvoll. Gut, dass die Inseln nicht sooo groß sind . Also kann ich schnell mal in eine andere Ecke fahren.
    Radkäppchen, Du hast recht,auch hier gibt es einen Lorbeerwald. Es wäre der 4.? für mich.
    Egal, Tilo steht auf dem Plan, den Nordteil der Insel "arbeite" ich bis Sonntag ab. Dann geht eine Fähre um 17 statt sonst immer um 5 Uhr nach Ten.
    Ich möchte Los Tilos (mit Shuttle-Anfahrt, die leider erst ab 9 Uhr startet) oder ab Las Nieves den Rundweg gehen, die beide Wasserkanäle und Tunnels auf der Wanderung beinhalten. Da sie mit 13/14km und über 4 Stunden reiner Gehzeit lang sind, muss ich erst schauen, ob die Tatzen der Hunde sich bis dahin von der Wanderug auf den Pico Bejenado regeneriert haben. Deshalb war ich heute schon alleine auf der großen Calderarunde. Nun ja, es waren noch einige andere Touristen unterwegs. Trotzdem schön und trotzdem verlaufen mit der Folge, dass ich den 4 Engländern eine Steilstufe hinterhergerutscht bin. Kissenlava nennen sich diese Felblöcke! Ganz schön harte Kissen

    Seit 3 Tagen ist der Kessel der Caldera wolkenfrei! Also habe ich alles unternommen, was in dieser Region für mich interessant war.
    Das habe ich auf dieser Reise gelernt: Ich habe mögliche Programmpunkte in der Hinterhand und entscheide nach Wetterlage ad hoc, in welchem Teil einer Insel ich was mache.
    Und dabei ist eine Reise mit dem Cali ideal. 7 Uhr aufstehen, 7:45 wird es hell, in den Himmel schauen und los fahren oder abwarten, wie sich die Wolken entwickeln oder herausbekommen, ob es auf der anderen Seite der Insel oder über 1500m oder an der Küste sonnig ist.
    Da es hier auf LapPa keine CP gibt, ist frei stehen sowieso angesagt. Außer in der Ferienzeit gibt es nicht viele rollende Appartements. Mit dt. Kennzeichen schon gar nicht. Die kann ich an einer Hand abzählen. Dt. Touristen gibt es dagegen wie Sand auf Fuerte! Und demensprechend findet man dt. Bäcker und im Supermarkt Kornspitz und Quark und hört dt. gesprochene Werbung, was alles bis zum 24.4. billiger ist!
    Wie auch auf El Hierro (da ja der Wald-CP) und La Gomera sind Campingplätze rar, bzw. nicht vorhanden.
    An der Küste (wie heute) stehe ich nicht mehr gerne. Die Brandung vor allem an den Westküsten ist mir zu laut. Gestern Abend bin ich noch 50m weiter gefahren, da der Dachbalg schon salzig-feucht von der herüberwehenden Gischt war.
    Im Meer kann man selten baden, nur bei auflaufender Flut und eher an den Ostküsten. Die schönen Naturschwimmbäder an den Felsküsten werden einfach von den Wellen überrollt!

    In LaPa wird mächtig Geld (EU und UN) investiert in den Ausbau des Wanderwegnetzes und der Naturparks. Damit einher gehen auch Info-Häuschen mit Rangern, die alles überwachen. Es gibt Zufahrtsbeschränkungen, Hundeverbot in der Kernzone und vom Los Muchachos wurde um 20:30 alles abkommandiert. Ich wollte noch freundlich fragen, ob ich stehen bleiben darf - ganz ohne Licht, aber der Ranger war schon so stinkig, dass wir zu 6t noch auf einem Aussichtspunkt waren, dass ich 200Hm weiter runter bis vor die Schranke gefahren bin und dann ein paar Kurven weiter über Nacht gestanden habe! Hzg. Stufe 1 bei 7,5°C. Pünktlich um 7 Uhr zum Sonnenaufgang wurde die Schranke wieder geöffnet und ich hab nach den Sonnenaufgangsbildern gemütlich gefrühstückt.

    Es kommt drauf an, welche Übernachtungsumgebung man toleriert. Ich mag es inzwischen nur noch still, d.h. keine Wellen, bellenden Hunde und krähenden Hähne von den "Höfen", keine Nachbarn und keinen Berufsverkehr. Müllkontainer meide ich nicht nur wegen der Ratten, Katzen und des Gestanks sondern auch wegen der evtl. Leerungszeiten Samstags um 6 oder so
    Seit dem letzten Ten-Aufenthalt wurde der Bus nicht mehr geputzt, weil es keine Autowaschanlagen auf LaGo gab! Für heute habe ich endlich eine gesehen! Der Bus ist mehr braun als weiß-rot und jetzt auch noch salzig!

    Eine wichtige Frage: An welcher Disa gab es die 907er Gasflasche? Meine ist leer und ich hab eine Kartusche (noch von Schweden ) im Einsatz.

    Eine Woche vor der Abfahrt auf's Festland resümiere ich: Die Kanaren sind im Frühjahr ein Traumreiseziel für Calinisten. Die Reisezeit März/April ist vom Klima und den Blüten her optimal.
    Die Osterwoche ist generell in Spanien Hochsaison: Semana Santa!
    Wer nicht so lange am Stück Zeit hat und gerne flexibel ist, sollte mal durchrechnen, ob sich ein gemieteter Cali nicht lohnt. Eine Insel in zwei Wochen sind dann sehr gut machbar. Und man spart die Fährenzeiten und die Anfahrt nach Huelva.

    Viel Spaß beim Genießen des kommenden schönen Wetters bei Euch!
    Hallo Sybille
    Erstmal danke für Deinen Bericht.
    Gasflaschen (R907) gibt's meist günstig in einer Ferreteria (Eisenwarenhandlung). Ca.15€
    Wir wünschen dir noch eine super Zeit. Bist Du in Manerba eigentlich dabei (Rückreise)?
    LG SuS

    Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
    Liebe Grüße
    Sönke

    Grüsse aus Dithmarschen, dem letzten Abenteuer Europas und vom Niederrhein -wo es fast genauso abenteuerlich ist....

    CaliFix
    CaliNegro

    Fellstube Ringenberg | Schaffelle, Babyfelle, Lammfellprodukte, medizinische Felle, Hausschuhe, Handschuhe und vieles mehr

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. NRW Treffen bei Poseidons 06.07.2018 bis 08.07.2018
    Von Poseidon im Forum Camper Treffen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.04.2018, 08:59
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.03.2018, 20:29
  3. Wandern im Frühjahr
    Von Mario_LL im Forum Reisevorhaben
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 14:46
  4. Italien Frühjahr 2009
    Von Saharafreund im Forum Reiseberichte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 16:25
  5. Frankreich im Frühjahr 2009
    Von JU 52 im Forum Reiseberichte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 10:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •